Links und Adressen

Logo KOSU-LI 256x220 2 100Pr-Kontrast.png

Hugo Risch, Vorsitzender
Amtsleiter, Amt für Soziale Dienste

DDr. Esther Kocsis, Beauftragte für Suchtfragen.
Tel. +423 236 72 68       Email

Programm-Koordination
CREaKTIV Balzers
Hansjörg Frick
Telefon +423 799 40 81
Email       Homepage

 

Partner                                        FREELANCE                            Österreichische ARGE Suchtvorbeugung

Onlineberatung
helpmail
kopfhoch

Konsum-Checks
- Trinken, rauchen, kiffen: Und du?
- Alkoholkonsum von Freunden
- Bin ich zu oft online?

SUCHTPRÄVENTION Liechtenstein

 

Logo Oerlikon.pngLogo team technologie zukunft.png       Logo Haus Gutenberg.jpg

«be free» - ein umfassender Zyklus

Das Haus Gutenberg bietet mit unserer Unterstützung dem team technologie zukunft der Firma Oerlikon einen umfassenden Zyklus für die Lernenden im ersten Lehrjahr an. Er besteht aus:

  • 2stündiger Workshop: Kennenlernen und Einführung
  • Halbtages-Workshop
  • Tages-Workshop
  • 2-Tages outdoor-Workshop; dieser ist derzeit in Neukonzeption

Suchtvorbeugung

 

Dies ist auch oder gerade besonders im neuen Zeitalter der Digitalisierung aktuell wie eh und je. Computerspiel-, Internet- oder Fernsehsucht stellen gerade bei jungen Menschen eine grosse Gefahr dar und führen nicht selten zur Vereinsamung der Jugendlichen in ihrer digitalen Welt. Aus dieser frustrierenden Situation können weitere Abhängigkeiten wie übermassiger Alkohol- oder Tabakkonsum entstehen. Folgen davon können Realitätsverlust und Wahrnehmungsstörungen sein. Das zeigt sich bspw. in einem Leistungsabfall in der Berufsausbildung oder auch in der Reduktion sozialer Kontakte.

 

Dass reine Abschreckung oder blosse Aufklärung alleine nicht viel bewirken können, hat sich in den letzten Jahren gezeigt. Als einzelne Personen haben wir wenig Einfluss auf die Gesellschaft, in der wir leben, ebenso entzieht sich die Verfügbarkeit von Suchtmitteln unserer Kontrolle. Es ist jedoch möglich, die persönliche Entwicklung eines jungen Menschen positiv zu beeinflussen. Eine gelungene Stärkung der Persönlichkeit, verbunden mit fundierten Informationen, kann als erfolgreichster Ansatz in der Vermeidung von Abhängigkeiten betrachtet werden. Selbstbewusste junge Menschen mögen zwar mal mit Drogen oder anderen süchtig machenden Substanzen oder Verhaltensweisen experimentieren, brauchen diese jedoch nicht längerfristig zur inneren Stabilisation!

 

Auf diesem Ansatz basiert das Konzept "be-free" für Auszubildende von Oerlikon - Team technologie zukunft:

 

Ziele dieser Tage:

  • Kennenlernen von Suchtmitteln und Abhängigkeiten
  • Aufklärung über die Wirkungen und Risiken
  • Entwicklung von Unterscheidungskriterien zwischen Genuss, Missbrauch und Abhängigkeit
  •  Sensibilisierung für riskante und weniger riskante Konsummuster
  • Förderung von Problembewusstsein und einer kritischen Einstellung gegenüber eigenem Konsumverhalten
  • Befähigung zur Unterstützung von Selbstkontrolle
  • Verbesserung von Selbsteinschätzung und Selbstreflexion
  • Kennenlernen und Einhalten der persönlichen Grenzen
  • Freiwillige Teilnahme am Projekt Rauchfreie Lehre

Kontakt:

  • Haus Gutenberg, Balzers - Gabriela Köb, Bildungsleiterin; Tel. +423 388 11 30, E-Mail
  • Suchtprävention Liechtenstein: Hansjörg Frick (Kontaktdaten rechts oben im blauen Feld)